Stadthalle in Heidelberg. Bild: Sven Marten
Stadthalle in Heidelberg. Bild: Sven Marten

Heidelberger Frühling unterstützt freie Musiker

Das Festival hat Geld an Musiker ausgezahlt, die derzeit in finanziellen Schwierigkeiten stecken.

Nach der Absage des „Heidelberger Frühling" 2020 infolge der COVID-19-Pandemie hatte die Stiftung Heidelberger Frühling unter dem Stichwort „Zukunftsmusik" aufgerufen, für die diesjährigen FestivalkünstlerInnen zu spenden, die durch Konzertabsagen in eine finanzielle Notlage geraten sind. Unterstützt wurde der Spendenaufruf durch das Online-Programm des „Heidelberger Frühling" „#DigitalUnterwegs" mit KünstlerInnen wie Igor Levit, Julia Hagen, Antonello Manacorda oder Benjamin Appl.

Nun ist der Spendenerlös von insgesamt 104.206 Euro an 231 Festivalkünstler – von Solokünstler bis Ensemblemitglied – ausgeschüttet worden, die auf unbürokratischem Wege eine Auszahlung beantragen konnten.

 

Zur Übersicht