Sebastian Heindl, Foto: privat
Sebastian Heindl, Foto: privat

Großes Orgeltalent in Leipzig

Student des Kirchenmusikalischen Instituts der HMT Leipzig gewinnt weltweit höchstdotierten Orgelwettbewerb.

Der 21-jährige Sebastian Heindl, Student Bachelor Kirchenmusik (Orgelklasse Prof. Martin Schmeding), hat den mit 40.000 Dollar dotierten 1. Preis beim Longwood Gardens International Organ Competition (USA) gewonnen. Darüber hinaus erhielt er den Publikumspreis und den Sonderpreis der American Guild of Organists (AGO).

Der in dreijährigem Turnus veranstaltete, weltweit höchstdotierte Orgelwettbewerb findet an der großen Aeolian-Konzertsaalorgel mit 237 Registern in Longwood Gardens bei Philadelphia (USA) statt.

Das Repertoire fokussiert dabei auf symphonische Orgelmusik und Transkriptionen. Sebastian Heindl konnte mit Werken von J. S. Bach, César Franck, Sigfrid Karg-Elert und Transkriptionen von Modest Mussorgski und Olivier Messiaen sowohl die hochkarätig besetzte Jury als auch das Publikum überzeugen.

Zu dem vom 18. bis zum 22. Juni 2019 durchgeführten Wettbewerb war Sebastian Heindl nach einer anonymen Vorauswahl als jüngster und einziger europäischer Teilnehmer zugelassen.

Zur Übersicht