Giovanni Antonini bei der Probenarbeit. Bild: BR/Meisel
Giovanni Antonini bei der Probenarbeit. Bild: BR/Meisel

Giovanni Antonini und das BR-Symphonieorchester

Spannende Zusammenarbeit zwischen dem Alte-Musik-Spezialisten und dem Sinfonieorchester.

Nach dem erfolgreichen Start mit Sir Simon Rattle präsentiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bis Mitte Juli drei weitere Webkonzerte mit prominenten Gastdirigenten per Video-Livestream. Den Auftakt macht am Donnerstag, den 25. Juni, um 20.05 Uhr Giovanni Antonini im Herkulessaal der Münchner Residenz u.a. mit dem Cellokonzert Nr. 1 von Joseph Haydn, Solist ist Jean-Guihen Queyras.

War für den Konzerttermin am 25. Juni mit Giovanni Antonini ursprünglich u.a. Beethovens Symphonie Nr. 8 vorgesehen, wurde unter den aktuellen Gegebenheiten umdisponiert und das Programm einer verkleinerten Besetzungsgröße angepasst. Zudem freut sich das Orchester sehr, zum ersten Mal seit der Corona-Pause wieder vor einem größeren Publikum spielen zu dürfen – auch wenn die Anzahl der Zuhörer auf 100 Personen beschränkt ist. Die Karten werden unter den Mitgliedern der Freunde des Symphonieorchesters e.V. verlost. Mit dabei sein kann die gesamte Musikgemeinde mit BR-KLASSIK – per Video-Livestream im Web, in der BR Mediathek und auf Facebook.

Auch für die beiden darauffolgenden Wochen können sich die Freundinnen und Freunde der klassischen Musik auf weitere Konzerte mit dem Symphonieorchester des BR freuen, als Dirigenten haben Daniel Harding und Franz-Welser Möst kurzfristig außerplanmäßig für Gastspiele zugesagt. Die genauen Termine, Übertragungen und jeweiligen Programme werden in Kürze bekanntgegeben.

BR-KLASSIK überträgt das Konzert um 20.05 Uhr live im Hörfunk und auf Facebook sowie auf der digitalen Konzertplattform br-klassik.de/concert

 

Zur Übersicht