Telemann-Konferenz-Bericht. Foto: Ralph Reipsch
Telemann-Konferenz-Bericht. Foto: Ralph Reipsch

Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach

Anläßlich des 300. Geburtstages von Carl Philipp Emanuel Bach fanden im Jahre 2014 mehrere große Wissenschaftliche Konferenzen statt, so in Leipzig, Hamburg, Weimar und Magdeburg.

Der Magdeburger Tagungsband, der sich Georg Philipp Telemann und den vielfältigen Verbindungen zu seinem Patensohn und Nachfolger Carl Philipp Emanuel Bach widmet, erschien nun als Band 20 in der vom Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg herausgegebenen Reihe Telemann-Konferenzberichte beim Georg Olms Verlag. Er vereint 24 Beiträge von ausgewiesenen Bach- und Telemann-Spezialisten aus den USA, Japan, Österreich und Deutschland.

Das Werk beider Komponisten in Beziehung setzen und dabei das nicht zuletzt generationsbedingte Spannungsfeld zwischen Alt und Neu, zwischen Nähe und Abgrenzung, Vorbild und Autonomie zu untersuchen, war Ziel der Internationalen Wissenschaftlichen Konferenz „Impulse – Transformationen – Kontraste. Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach", die im März 2014 anläßlich des 300. Geburtstages Bachs und der 22. Magdeburger Telemann-Festtage veranstaltet wurde.

Impulse – Transformationen – Kontraste. Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz, Magdeburg, 17. und 18. März 2014, anlässlich der 22. Magdeburger Telemann-Festtage, hrsg. von Carsten Lange, Brit Reipsch und Ralph-Jürgen Reipsch, Hildesheim u.a. 2018 (= Telemann-Konferenzberichte XX). ISBN: 978-3-487-15649-1

Zur Übersicht