Tomáš Netopil, Chef der Essener Philharmoniker. Foto: Hamza Saad
Tomáš Netopil, Chef der Essener Philharmoniker. Foto: Hamza Saad

Essener Strauss in Garmisch

Als Strauss-Orchester haben sich die Essener Philharmoniker in den vergangenen Jahrzehnten einen hervorragenden Ruf erarbeitet, dem früheren Chef Stefan Soltesz sei Dank. Nun sind die Musiker bereits zum vierten Mal zum Internationalen Richard-Strauss-Festival in Garmisch-Partenkirchen eingeladen worden.

Gleich mit zwei Beiträgen sind die Essener Philharmoniker unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Tomáš Netopil in diesem Jahr zu Gast: Am Samstag, 11. Juni 2016, um 19:30 Uhr steht die Oper „Elektra“ auf dem Programm, die in den vergangenen Wochen in einer Inszenierung von David Bösch am Aalto-Theater gezeigt wurde und nun im Garmischer Olympia-Eissport-Zentrum in einer konzertanten Fassung zur Aufführung kommt. Mit dabei ist auch die Essener Sänger-Besetzung mit Rebecca Teem als Elektra und Doris Soffel als Klytämnestra.

Einen Tag später, am Sonntag, 12. Juni, um 19:30 Uhr kann das Festival-Publikum drei Orchesterwerke erleben: die Tondichtungen „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ und „Also sprach Zarathustra“ sowie das zweite Hornkonzert mit dem Solisten Radek Baborák, der kürzlich auch beim 8. Sinfoniekonzert in der Philharmonie zu Gast war. Das Richard-Strauss-Festival findet seit 1989 jährlich im Frühsommer statt und bietet Musikfreunden aus aller Welt Gelegenheit, die Musik des Komponisten dort zu erleben, wo sie entstanden ist.

Zur Übersicht