Alex Vaughan und Kirsten Milenko. Foto: Nik Hunger
Alex Vaughan und Kirsten Milenko. Foto: Nik Hunger

Erfolge für australische Komponisten

Roche Young Commissions: Die Kompositionsaufträge für 2021 gehen an die Komponisten Kirsten Milenko und Alex Vaughan.

Kirsten Milenko (27) und Alex Vaughan (31), zwei junge Komponisten aus Australien, erhalten die renommierten Kompositionsaufträge der Roche Young Commissions für 2021. Ausgewählt wurden sie von Wolfgang Rihm, dem künstlerischen Leiter der Lucerne Festival Academy. Gestern, am 2. September, wurden die jungen Talente bei Roche offiziell empfangen. Milenko und Vaughan werden bis 2021 je ein Werk für Orchester schreiben, an dem sie im Sommer 2020 zusammen mit Rihm und dem Orchester der Lucerne Festival Academy arbeiten und proben. Die Uraufführung ihrer Werke findet dann im Rahmen des Sommer-Festivals 2021 statt. 2017 hatten Marianna Liik und Josep Planells Schiaffino die Aufträge der Roche Young Commissions erhalten, ihre Kompositionen wurden vorgestern, am 1. September 2019 unter der Leitung von David Fulmer und Ruth Reinhardt mit der Lucerne Festival Academy im Konzertsaal des KKL Luzern uraufgeführt.

Die Roche Young Commissions wurden 2013 erstmals als einzigartige Kooperation zwischen Roche, Lucerne Festival und der Lucerne Festival Academy ins Leben gerufen. Seit 2003 werden im Rahmen der Roche Commissions Werke an weltweit renommierte Komponisten in Auftrag gegeben, mit den Roche Young Commissions wurde die Partnerschaft erweitert. Die Werke der Roche Commissions und der Roche Young Commissions werden jeweils alternierend alle zwei Jahre uraufgeführt.

Die 1992 geborene Australierin Kirsten Milenko lebt und komponiert in Kopenhagen und studiert an der Royal Danish Academy of Music bei Niels Rosing-Schow und Simon Løffler. Zuvor hat sie bei Liza Lim, Rosalind Page, Natasha Anderson und Ursula Caporali am Sydney Conservatorium of Musik studiert und den Ignaz Friedman Memorial Prize 2015 gewonnen. Sie hat mehrere internationale Workshops und Meisterkurse besucht, unter anderem die Hatched Academy mit dem Ensemble Offspring in Australien, die Dartington International Summer School in England, wo sie den John Amis Award gewann, den Komponisten-Workshop mit Jessica Cottis und einen Komponisten-Workshop mit Mark Shiell und dem Melbourne Youth Orchestra in Australien. Sie ist beim australischen Label Muisti-Records unter Vertrag und ihr Debutalbum Caeli wurde im Juni 2019 veröffentlicht.

Alex Vaughan, 1987 in Sidney geboren, begann im Alter von acht Jahren mit Posaunen-Unterricht, darauf folgten mehrere Jahre der Ausbildung in Jazz- und Musiktheorie an der Music Life-School of Performing Arts unter der Leitung von Rory Thomas in Sidney. Er studierte Komposition und Jazz-Posaune an der University of New South Wales und zog dann nach Weimar, um sein Studium in Deutschland fortzusetzen. 2015 gewann er das Sonderhäuser Kompositions-Stipendium und den DAAD-Preis, verliehen durch die Hochschule für Musik Franz Liszt. Im Jahr 2017 schloss er sein Studium in Weimar ab und erhielt dabei das Baldreit-Stipendium von der Stadt Baden-Baden für 2017/18. Zu seinen Lehrern zählen unter anderem Reinhard Wolschina, Jörn Arnecke oder Hansjörg Fink, zudem hat er Meisterkurse bei Tristan Murail, Pierluigi Billone, Simon Stehen-Andersen und Klaus Lang besucht.

Zur Übersicht