v. l. n. r.: Moderator Markus Brock, Aleksandra Jovanovi (Sopran) und André Baleiro (Bariton). Bild: SWR
v. l. n. r.: Moderator Markus Brock, Aleksandra Jovanovi (Sopran) und André Baleiro (Bariton). Bild: SWR

Emmerich Smola Förderpreis 2019 verliehen

Der Emmerich Smola Förderpreis geht in diesem Jahr an Aleksandra Jovanovi (Sopran) und André Baleiro (Bariton).

Die Gewinner des mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preises wurden aus sechs talentierten Kandidatinnen und Kandidaten per Publikumsentscheid ausgewählt. Die Verleihung fand im Rahmen des vom SWR veranstalteten Galakonzertes in der Jugendstil-Festhalle Landau statt. Die jungen Opernstars wurden von der Deutschen Radio Philharmonie unter dem Dirigenten Enrico Delamboye begleitet.

Aleksandra Jovanovi wurde 1990 in Belgrad geboren. Nach einer Ausbildung in Musiktheorie an der serbischen Mokranjac Musikschule studierte sie Musikwissenschaft an der Universität ihrer Heimatstadt. Gleichzeitig begann sie ein Gesangsstudium bei Tatjana Bajalica und Aneta Ili, das sie mit dem Master abschloss. Jovanovi war u. a. Preisträgerin beim Bruna Spiler Wettbewerb 2014 in Montenegro sowie 2018 bei "Die Meistersinger von Nürnberg". Seit 2016 konzertiert sie regelmäßig mit dem Symphonieorchester des Serbischen Rundfunks RTS. In der laufenden Spielzeit wird sie am Nationaltheater Belgrad als Norina in Donizettis "Don Pasquale" auftreten.

André Baleiro wurde 1989 in Lissabon geboren. Nach einem Bachelor als Chordirigent begann er ein Gesangsstudium bei Siegfried Lorenz, Axel Bauni und Eric Schneider in Berlin. 2012 erhielt er ein Stipendium der Walter und Charlotte Hamel Stiftung, 2012 bis 2015 wurde er von der Gulbenkian Stiftung Lissabon unterstützt. 2016 gewann er den Robert Schumann Wettbewerb Zwickau und den Rotary Wettbewerb Lissabon. Bei Thomas Quasthoffs "Das Lied" 2017 in Heidelberg erhielt er den Förderpreis.

Der Preis wird seit 2004 jährlich von der Stadt Landau in Kooperation mit dem Südwestrundfunk vergeben. In diesem Jahr wird mit der 15. Vergabe ein kleines Jubiläum gefeiert. Der Emmerich Smola Förderpreis gehört mit einem Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro zu den international höchstdotierten Förderpreisen für junge Gesangstalente. Er geht zu gleichen Teilen an je eine Sängerin und einen Sänger. Die Schirmherrschaft hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Sparkasse Südliche Weinstraße stiftet die Auszeichnung. Die nominierten jungen Opernstars präsentieren sich dem Landauer Konzertpublikum mit je zwei Arien. Mit Stimmkarten entscheiden die Zuschauerinnen und Zuschauer, wer den Förderpreis erhält.  

Die Highlights des Konzertes und Hintergrundinformationen werden als "SWR Junge Opernstars 2019 - Das Konzert" und "SWR Junge Opernstars 2019 - Der Film" am Sonntag, 10. März um 8:45 Uhr und 9:30 Uhr im SWR Fernsehen gesendet. Anlässlich der 15. Vergabe folgt um 10:15 Uhr "15 Jahre Emmerich Smola Förderpreis". Im Radio sind die jungen Sänger ebenfalls zu hören: Am Sonntag, 3. März 2019, um 20:03 Uhr sendet SWR2 das Galakonzert in voller Länge.

 

Zur Übersicht