Am Störmthaler See wird der Wald gespflanzt. Bild: Bachfest Leipzig/Eva Scheibelt
Am Störmthaler See wird der Wald gespflanzt. Bild: Bachfest Leipzig/Eva Scheibelt

Ein Wald für Bach

Die Pflanzung der ersten drei Hektar Sichtschutzwald am Störmthaler See ist gesichert: Das Bachfest Leipzig sammelt fast 60.000 Euro zur Finanzierung von Setzlingen.

Das Bachfest Leipzig hat 2020 mittels einer internationalen Crowdfunding-Kampagne fast 60.000 Euro für die Aufforstung des Bach-Waldes in Störmthal bei Leipzig gesammelt. Das Projekt »Ein Wald für Bach« wurde von Professor Michael Maul, dem Intendanten des Bachfestes Leipzig initiiert, der so die CO2-Bilanz des internationalen Festivals verbessern möchte. Die Anpflanzung der mit der Kampagne finanzierten ersten drei Hektar Wald soll im Frühjahr erfolgen.

Die großangelegte Crowdfunding-Kampagne richtete sich an Personen und Institutionen, die am Bachfest Leipzig partizipieren, und an Liebhaber der Musik Bachs weltweit. Ab dem Projektstart am 23. Oktober haben bis einschließlich 6. Dezember 443 Förderer das Projekt auf der Plattform leipziger-crowd.de mit insgesamt 54.774 € unterstützt. Hinzu kommen ein Zuschuss aus dem Fördertopf der Leipziger Gruppe sowie weitere im Verlauf des Jahres gesammelte Spenden von verschiedenen Personen und Institutionen.

Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig: »Ich bin begeistert und erleichtert, dass es uns in dieser schwierigen Zeit gelungen ist, soviele Freunde Bachs und des Bachfestes zu animieren, die Anpflanzung des Bach-Waldes zu unterstützen und damit nachhaltig in unser aller Zukunft zu investieren. Besonders freut es mich, dass die diversen Baum-Paten eine bunte Mischung aus lokalen und internationalen Bach-Fans bilden und darunter der sächische Ministerpräsident und sogar ein echter Bach-Nachfahre ist. Und ebenfalls wunderbar, dass wir von ganz verschiedenartigen Leipziger Institutionen eine so großartige Unterstützung erhalten haben: vom Thomanerchor über die Sparkasse, die Wohnungsgenossenschaft Unitas, die ACL GmbH, Dussmann bis hin zu diversen Fraktionen des Stadtrates und – allen voran – von unseren Kampagnen-Partnern: der Leipziger Gruppe und dem Sachsen Fernsehen. Damit pflanzen wir nicht nur Bäume in einer zuvor durch den Tagebau zerstörten Landschaft, sondern sensibiliseiren in die Breite für das zentrale Thema der Zukunft: den Klimaschutz!«

Das Bachfest wurde für die Kampagne am 7. Dezember vom Marketing Club Leipzig e.V. mit dem Sonderpreis in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Der neue »Johann-Sebastian-Bach-Wald« entsteht als Sichtschutzwald am Westufer des Störmthaler Sees. Geplant ist, in den kommenden Jahren eine Fläche von insgesamt 29 Hektar aufzuforsten. Insgesamt sind 126.000 Bäume und über 3.600 Sträucher vorgesehen, so dass der Wald einmal bis zu 290 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr binden kann.

Der Erlös der Kampagne wird nun an die Stiftung »Wald für Sachsen« überreicht und von dieser zu 100 Prozent für die Anpflanzung der Bäume eingesetzt. Als erfahrener Partner des Projekts hat die Stiftung in den 25 Jahren ihres Bestehens bereits weit über 1.000 Hektar Wald erstaufgeforstet.

Mit dem Bachfest ehrt die Stadt Leipzig jährlich im Juni Johann Sebastian Bach, der hier von 1723 bis zu seinem Tod im Jahr 1750 Thomaskantor war. Das Festival begrüßt jährlich über 70.000 Gäste aus über 40 Nationen und gehört damit zu den internationalsten Musikfestivals weltweit. An den historischen Bach-Wirkungsstätten Leipzigs musizieren – neben den großen lokalen Traditionsensembles Thomanerchor und Gewandhausorchester – jährlich die bekanntesten internationalen Bach-Interpreten.

www.bachfestleipzig.de/de/einwaldfuerbach

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren