Preisträger und Artist in Residence in Mecklenburg-Vorpommern: Martynas Levickis. Foto: Mindo Cikanavicius
Preisträger und Artist in Residence in Mecklenburg-Vorpommern: Martynas Levickis. Foto: Mindo Cikanavicius

Ein Akkordeon für Meck-Pomm

Zu ihrem 30-jährigen Bestehen im Jahr 2020 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern erneut Musik an die schönsten Orte des Landes.

Mit dem Festspielsommer vom 13. Juni bis zum 12. September 2020 verwandelt sich Mecklenburg-Vorpommern in einen Klangraum, der zum Entdecken und Verweilen im Zeichen der Musik einlädt. Künstler wie Christoph Eschenbach, Nigel Kennedy, Veronika Eberle, Benjamin Appl und Ute Lemper, internationale Klangkörper wie das BBC Symphony Orchestra, das Mariinsky Orchester St. Petersburg, das Deutsche Kammerorchester Berlin oder beide Orchester des Norddeutschen Rundfunks sind ebenso zu erleben wie vielversprechende Talente aus aller Welt.

Der litauische Akkordeonist Martynas Levickis wird als Preisträger in Residence den Festspielsommer in 26 Konzerten maßgeblich prägen. Nach der Premiere in diesem Jahr erlebt das Detect Classic Festival in Neubrandenburg seine zweite Auflage. Neben dem Kinder- und Familienprogramm „Mäck & Pomm" sind erfolgreiche Reihen wie die „Bothmer-Musik", „Landpartien" und „Unerhörte Orte" weiterhin Bestandteil des Programms. Weitere Höhepunkte sind „2 x Hören" und „360° Klarinette" auf Schloss Ulrichshusen, die Beethoven-Woche zu Beethovens 250. Geburtstag und der wieder durchs ganze Land ziehende „Jahrmarkt der Sensation", der inzwischen bereits zum vierten Mal stattfindet.

https://festspiele-mv.de

Zur Übersicht