Die Opus Klassik Preise werden wieder im Konzerthaus am Gendarmenmarkt verliehen. Bild Westenhagen
Die Opus Klassik Preise werden wieder im Konzerthaus am Gendarmenmarkt verliehen. Bild Westenhagen

Echo-Nachfolgepreis mit neuen Kategorien

Opus Klassik: Erstmals hat auch das Label ECM Vorschläge für den Preis der Klassikbranche eingereicht. FONO FORUM in Jury vertreten.

Am Sonntag, den 13. Oktober 2019, werden im Konzerthaus Berlin zum zweiten Mal die Preise des Echo-Nachfolgers Opus Klassik verliehen. Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik gibt 462 Nominierungen bekannt. Zu den Nominierten zählen unter anderem Diana Damrau, Elsa Dreisig, Hiyoli Togawa, Jakub Jozef Orlinski, Jonas Kaufmann, Kirill Gerstein, Lang Lang, Maria Bengtsson, Max Richter, Nadine Sierra, Teodor Currentzis und Yo-Yo Ma.

Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik setzt auf Neuerungen in der Gestaltung des Preises. In diesem Jahr werden 46 Preise vergeben, anstatt 54 wie im Vorjahr. Der Preis öffnet sich mit gleich drei neuen Kategorien "Innovatives Konzert", "Videoclip" und "Komponist/Komponistin des Jahres" einem breiten Spektrum der klassischen Musikwelt. Parallel wird die Jury um Vertreter aus den Bereichen Konzertveranstalter und Musikverlage erweitert. Nominierte der neuen Kategorien 2019 sind unter anderem Benedikt Kristjánsson, Clemens Christian Poetzsch und Eleni Karaindrou.

Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e. V. freut sich mit einem Anteil von rund 64 Prozent über eine hohe Beteiligung von eigenständigen Plattenfirmen, wie BIS, Glossa, Harmonia Mundi und Pentatone. Außerdem sorgen die erstmals erfolgten Einreichungen des traditionsreichen Labels ECM Records für große Begeisterung.

Die Moderation der Gala übernimmt erneut Thomas Gottschalk. Die Jury setzt sich aus Vertretern der Musik- und Medienbranche zusammen: Michael Becker (Intendant Tonhalle Düsseldorf), Michael Brüggemann (Vice President Sony Classical Germany), Arnt Cobbers (FONO FORUM, Tobias Feilen (Redaktionsleiter Musik und Theater ZDF), Manfred Görgen (Geschäftsführer CLASS), Stephanie Haase (Director Classics Warner Music), Kleopatra Sofroniou (Vice President Deutsche Grammophon), Julia Spinola (Journalistin) und Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) entscheiden über die Preisvergabe.
 

Zur Übersicht