Einige der Preisträger 2019 (v.l.n.r.): Emmanuel Pahud, Midori Seiler, Andreas Ottensamer, Konstantin Reinfeld, Benedikt Kristjánsson, Friederike Roth. Bild: OPUS KLASSIK
Einige der Preisträger 2019 (v.l.n.r.): Emmanuel Pahud, Midori Seiler, Andreas Ottensamer, Konstantin Reinfeld, Benedikt Kristjánsson, Friederike Roth. Bild: OPUS KLASSIK

ECHO-Nachfolge-Preis vergeben

FONO FORUM-Chefredakteur Arnt Cobbers gehörte der Jury des OPUS KLASSIK an.

Joyce DiDonato als „Sängerin des Jahres", Christian Gerhaher als „Sänger des Jahres", Paavo Järvi als „Dirigent des Jahres", Jonas Kaufmann für „Bestseller des Jahres", Andreas Ottensamer in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres (Klarinette)" und Ben van Oosten in der Kategorie „Solistische Einspielung (Orgel)" zählen zu den 45 Preisträgern in 24 Kategorien des OPUS KLASSIK 2019.

Das gab der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.  bei einer Pressekonferenz im Konzerthaus Berlin bekannt. Er zeichnet mit dem Preis bereits zum zweiten Mal außerordentliche Künstler und Künstlerinnen sowie Leistungen aus dem Genre Klassik aus. Die Preisverleihung findet am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin statt und wird vom Partner ZDF um 22:15 Uhr ausgestrahlt.

Zu den weiteren Preisträgern des OPUS KLASSIK zählen Sol Gabetta als „Instrumentalistin des Jahres (Cello)" und Igor Levit als „Instrumentalist des Jahres (Klavier)". Weitere Preise gehen an Midori Seiler („Konzerteinspielung"), das Ensemble Lautten Compagney („Ensemble/Orchester"), Emmanuel Pahud („Solistische Einspielung (Flöte)"), Bryn Terfel („Klassik ohne Grenzen (Gesang)"), Jakub Józef Orlinski („Solistische Einspielung Gesang (Oper)"), die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Franz Welser-Möst („Sinfonische Einspielung (20.-21. Jahrhundert)"), Kim Kashkashian („Solistisches Einspielung (Viola)") und das Berolina Ensemble („Innovative Audioproduktion, vergeben in Kooperation mit Mercedes-Benz").

Die Gewinner in der Kategorie „Nachwuchskünstler des Jahres" sind die Sängerinnen Emőke Baráth sowie Nadine Sierra. Weitere Gewinner in dieser Kategorie sind Christoph Sietzen (Marimba) und Konstantin Reinfeld (Mundharmonika). Zu den jüngsten Gewinnern des diesjährigen OPUS KLASSIK zählen u.a. die 20-jährige Lucie Horsch in der Kategorie „Konzerteinspielung (Flöte)" und der 23-jährige Tillmann Höfs gemeinsam mit Aiko Nikami in der Kategorie „Kammermusikeinspielung Duo". Den Preis für „Nachwuchsförderung" erhält das Projekt „Düsseldorfer Singpause", die das Singen an Grundschulen fördert.

Preisträger der 2019 neu eingeführten Kategorien sind Jörg Widmann („Komponist des Jahres") und Benedikt Kristjánsson für die Aufführung der Johannespassion beim PODIUM Festival Esslingen („Innovatives Konzert des Jahres"). Das Musikvideo von Lang Lang zu „Für Elise" wird mit dem erstmals vergebenen OPUS KLASSIK für den „Videoclip des Jahres" ausgezeichnet, der dieses Jahr in Kooperation mit IDAGIO verliehen wird.

Die Jury des OPUS KLASSIK setzt sich aus hochkarätigen Vertretern der Musik- und Medienbranche zusammen: Michael Becker (Intendant Tonhalle Düsseldorf), Michael Brüggemann (Vice President Sony Classical Germany), Arnt Cobbers (Journalist), Tobias Feilen (Redaktionsleiter Musik und Theater ZDF), Manfred Görgen (Geschäftsführer CLASS), Stephanie Haase (Director Classics Warner Music), Kleopatra Sofroniou (Vice President Marketing Deutsche Grammophon), Julia Spinola (Journalistin) und Dr. Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) entscheiden über die Preisvergabe.

Zur Übersicht