Edita Gruberova 2017 an der Bayerischen Staatsoper. Foto: Wilfried Hösl
Edita Gruberova 2017 an der Bayerischen Staatsoper. Foto: Wilfried Hösl

Die Königin dankt ab

Edita Gruberova, die bedeutendste Belcanto-Primadonna der vergangenen Dekaden, tritt ab. An der Bayerischen Staatsoper singt sie ihre letzte Opernvorstellung.

Edita Gruberova tritt von der Opernbühne ab. Mit der Vorstellung von Gaetano Donizettis Roberto Devereux am kommenden Mittwoch, 27. März 2019, gibt sie als Königin Elisabetta ihren Abschied - in der Bayerischen Staatsoper. Im November 1974 debütierte die junge Slowakin dort als Königin der Nacht. Zuvor hatte sie bereits 1970 in derselben Rolle an der Wiener Staatsoper debütiert, deren Mitglied sie dann wurde. Edita Gruberova hat zahlreiche Rollen an der Bayerischen Staatsoper und in der ganzen Welt verkörpert: Die Königin der Nacht, Konstanze, Lucrezia Borgia, Norma, Lucia di Lammermoor, Zerbinetta. Doch die Elisabetta in Roberto Devereux, inszeniert von Christof Loy, gehört sicher zu den Glanzlichtern ihrer Karriere vor allem für das Münchner Publikum. Mehr als 50 Mal hat sie diese Rolle bereits an der Bayerischen Staatsoper gesungen.

Zur Übersicht