Eindruck aus Ascona. Foto: Massimo Pedrazzini
Eindruck aus Ascona. Foto: Massimo Pedrazzini

Der Mississippi zu Gast am Lago Maggiore

Das JazzAscona ist eines der weltweit bedeutendsten Festivals für Jazz und New Orleans Beat. Es bietet vom 21. bis 30. Juni 2018 eine New Orleans Experience mit über 180 Konzerten, musikalischen Spitzenvertretern aus der Deltastadt und kulinarischen Spezialitäten aus Louisiana.

Das  Programm der Auflage 2018 von JazzAscona umfasst einen Mix von traditionellem Jazz, Swing, Blues, Gospel, R&B, Funk und Bossa Nova. Der populäre Schweizer Bluesman Philipp Fankhauser wird das Festival am Donnerstag, 21. Juni, mit einem Gratiskonzert eröffnen. Am Freitag, 22. Juni, erinnert die Paolo Tomelleri Big Band an das historische Konzert, das Benny Goodman 1938 in der New Yorker Carnegie Hall hielt. Als Krönung seiner grossen internationalen Karriere wird der Tessiner Trompeter Franco Ambrosetti am Sonntag, 24. Juni, den Swiss Jazz Award 2018 in Empfang nehmen; am Freitag, 29. Juni, wird die englische Sängerin Denise Gordon als Hauptdarstellerin am traditionellen Konzert von St. Peter und Paul auftreten; am Samstag, 30. Juni, wird Bernard Pretty Purdie, der Soul- und Funk-Meisterschlagzeuger, mit dem Ascona Jazz Award 2018 ausgezeichnet.  

Aus New Orleans sind beim 10-tägigen Festival dabei Jeff Tyson & The Ka-Nection Band, die populärste und langlebigste Band der Bourbon Street; The Andrews Family Brass Band; die junge Sängerin Meschiya Lake; der aufgehende Stern Quiana Lynell, Gewinnerin 2017 der renommierten Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition; die Band des Bassisten Roland Guerin, bestehend aus jungen Spitzenmusikern wie dem Trompeter Ashlin Parker oder dem Pianisten Kyle Roussel.

Neben Ehrungen für Fats Waller, Fats Domino und Joe Venuti sowie CD-Vorpremieren («Frank Salis meets Michael Watson» und das neue Album mit unbekannten Stücken von Serena Brancale) wartet JazzAscona mit nächtlichen Jam Sessions, Degustationen von kulinarischen Spezialitäten aus Louisiana und, in Zusammenarbeit mit dem Museo Comunale d'Arte Moderna, einer Ausstellung von 200 Plattencovers, die der bekannte Grafikdesigner Paul Bacon von 1954 bis 1964 für das amerikanische Plattenlabel Riverside entworfen hat.

Weitere Höhepunkte sind die Auftritte des Saxofonisten von James Brown, Pee Wee Ellis; der brasilianische Gitarrist und Bossa-Nova-Sänger Luiz Meira (26.-30.6.); die junge New Yorker Band Bryan Carter & the Young Swangers (23.6-1.7.); das Afro Blues Project des Londoner Musikers Randolph Matthews (22.-25.6) sowie natürlich viele europäische und Schweizer Bands. Zu den Neuheiten in diesem Jahr gehören die im Dunkel stattfindenden «Concerti al buio» mit dem Gitarristen Sandro Schneebeli, dem Saxofonisten Max Pizio und verschiedenen Gastkünstlern: In der Dunkelheit erlebt das Publikum eine aussergewöhnliche Sinneserfahrung.

www.jazzascona.ch

Zur Übersicht