Bill Ramsey. Foto: hr/SWR/Alexander Kluge
Bill Ramsey. Foto: hr/SWR/Alexander Kluge

Bill Ramsey feiert mit dem Hessischen Rundfunk

Moden kommen und gehen - erst recht in den Medien. Um so erstaunlicher ist ein runder Geburtstag, der bei hr2-kultur jetzt auf der Agenda steht: Die Sendung „Swingtime", ehemals „Swing-Party", hat mit 60 Jahren ein beeindruckendes Alter erreicht.

Im Mai 1958 vom Frankfurter Jazz-Impresario Horst Lippmann gegründet, ist die Sendung „Swingtime" heute „künstlerische Heimat" von Anchorman Bill Ramsey, der selbst Teil der deutschen Jazzgeschichte ist. Gewürdigt wird das Jubiläum unter anderem mit einer Sonderausgabe der „Swingtime", am Freitag, 18. Mai, um 22.30 Uhr, und einer großen historisch-musikalischen Rückschau unter dem Titel „Hot Jazz Jubilee" am Donnerstag, 31. Mai (Fronleichnam), um 19.04 Uhr.

Bill Ramsey, Sänger, Entertainer und Moderator, präsentiert in seiner Geburtstagssendung ein Jahrhundert in Schwingungen. Für musikalische Vibrationen sorgen bei der nach wie vor großen Fangemeinde unter anderem Two Beat Stompers, Sir Charles Thompson Trio, Ted Heath, The Modern Jazz Quartet, The Lonnie Donnegan Skiffle Group, Martin Müller & The Rib, Oscar Brown, jr. und Jesper Thilo.

Welches Publikum Lippmann damals bei der Einführung der "Swing-Party" im Auge hatte, zeigt der einstige Untertitel „Musik für junge Leute". Musik zum Tanzen und Zuhören, swingender Mainstream-Jazz also, der nicht allzu kompliziert war und ohne belehrende Präsentation auskam. Matthias Spindler hat diese Anfänge und viele andere Wegmarken aus der erstaunlichen Geschichte der „Swingtime" anhand von Ausschnitten, Musikbeispielen und Zeitzeugenberichten für „Hot Jazz Jubilee" nachgezeichnet.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren