Eindruck vom Prager Dvorak-Festival im vergangenen Jahr. Foto: Divisek
Eindruck vom Prager Dvorak-Festival im vergangenen Jahr. Foto: Divisek

Auch Prag verneigt sich vor Bernstein

Dvoraks Sakralwerken aber auch Leonard Berstein gelten besondere Schwerpunkte beim diesjährigen Prager Dvorak Festival.

Vom 7. bis 21. September findet in Prag das Dvorak Festival statt. In diesem Jahr stehen dessen Oratorien, Messen und Kantaten im Mittelpunkt. Die Tschechische Philharmonie wird unter Dirigent Jakub Hrusa die Chorwerke Sankt Ludmila und Die Geisterbraut aufführen. Und auch die Rarität "The American Flag" kommt zur Aufführung.

Zu Gast in Prag sind u. a. das Orchestra of the Age of Enlightenment, die Camerata Salzburg, und die Academy of St. Martin in the Fields. Die Staatskapelle Dresden kommt mit Manfred Honeck am Pult und Bernarda Fink als Sängerin. Auch unter den Instrumentalsolisten befinden sich renommierte Künstler, etwa Janine Jansen (Violine), Sharon Kam (Klarinette) und die Pianisten Krystian Zimerman, Evegny Kissin und Valentina Lisitsa. Zimerman und Jansen spielen Werke von Leonard Bernstein, der vor 100 Jahren geboren wurde. Die meisten Konzerte finden im Rudolfinum statt.

Zur Übersicht