ANNA PROHASKA - Foto: Andreas Morell

ANNA PROHASKA

Die Sopranistin Anna Prohaska bietet Seelenmedizin in Pandemiezeiten.

Ach, wie schön wäre es gewesen, wenn wir uns in einem paradiesischen österreichischen Gastgarten über Liedgesang und Opernrollen, über Gesangsausbildung und jüngste Projekte, über Gott und die Welt hätten unterhalten können. Doch die Coronakrise verbannte die Begegnung mit der Sängerin Anna Prohaska, die sich gerade im Landhaus ihrer Eltern im Salzburgischen aufhielt, in die virtuelle Sphäre der Online-Kommunikation. Und dann wird gar während des Skypemeetings die Bildqualität immer schlechter, schließlich bricht die Verbindung ganz ab. Anna Prohaska lässt sich durch die Tücken der Technik nicht beirren, allerdings muss sie das Videobild abschalten, um einen endgültigen Zusammenbruch der Kommunikation zu vermeiden.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe September 2020.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren