Björn Gottstein, Leiter des Donaueschinger Festivals. Bild: Alexander Kluge
Björn Gottstein, Leiter des Donaueschinger Festivals. Bild: Alexander Kluge

Absage aus Donaueschingen

Die Donaueschinger Musiktage sollten vom 15. bis 18. Oktober stattfinden.

Die Donaueschinger Musiktage 2020 finden nicht statt. Angesichts des Beherbergungsverbots und der sich drastisch verschlechternden Corona-Infektionszahlen sahen sich die Verantwortlichen zu diesem Schritt gezwungen. Die Sicherheit der Künstlerinnen und Künstler, der Mitwirkenden vor und hinter der Bühne und die Gesundheit des Publikums hatten bei dieser Entscheidung oberste Priorität. Besucherinnen und Besucher können sich die gekauften Karten erstatten lassen.

Auf dem Programm standen 29 Werke, davon 25 Uraufführungen. 1921 wurden die Donaueschinger Musiktage aus der Taufe gehoben – im kommenden Jahr feiern sie ihren 100. Geburtstag. Sie gelten als eines der weltweit bedeutendsten Festivals für Neue Musik. Veranstalter der Donaueschinger Musiktage ist die Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Donaueschingen und dem Südwestrundfunk (SWR).

Björn Gottstein, Künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage, sagte: „Angesichts der rasanten Entwicklung der vergangenen Tage blieb uns keine andere Wahl. Es ist frustrierend und tut unglaublich weh, die Musiktage so kurz vor Festivalbeginn absagen zu müssen. Mein Mitgefühl gilt allen Musiker*innen, Komponist*innen und Künstler*innen, die so viel in dieses Festival investiert haben, und allen Mitarbeitern des Festivals, die seit Wochen wirklich alles getan haben, um die Konzerte auch unter diesen schwierigen Bedingungen durchführen zu können.“

SWR2 sendet am Freitag, 16. Oktober um 20 Uhr einen Probenmitschnitt des Eröffnungskonzerts. Das SWR Symphonieorchester spielt unter der Leitung von Titus Engel sechs Orchesterminiaturen von Klaus Lang, Mica Levi, Cathy Milliken, Lula Romero, Oliver Schneller und Michael Wertmüller – alles Kompositionen für kleines Orchester, die schon im Hinblick auf ein Festival unter besonderen Hygienebedingungen entstanden.

Zur Übersicht