Rechts die drei Preisträger des Genfer Wettbewerbs Hinako Takagi (Japan), Daniel Arango-Prada (Kolumbien) und Hyeon Joon Sohn (Korea). Bild: Anne-Laure Lechat
Rechts die drei Preisträger des Genfer Wettbewerbs Hinako Takagi (Japan), Daniel Arango-Prada (Kolumbien) und Hyeon Joon Sohn (Korea). Bild: Anne-Laure Lechat

74. Genfer International Music Competition

Neue Werke für Oboe und Ensemble in Genf ausgezeichnet.

Die Jury des Kompositionswettbewerbs in Genf hat den ersten Preis zwei Teilnehmern zugesprochen: Daniel Arango-Prada (32, Kolumbien) für die Komposition "Dune" erhält ebenso 15.000 Schweizer Franken, wie die 30-jährige japanische Komponistin Hinako Takagi für ihr Werk "L'instant". Hyeon Joon Sohn aus Südkorea erhielt für seine Komposition "The Living Reed" den mit 5.000 Schweizer Franken dotierten dritten Preis. Der Jury unter Vorsitz der finnischen Komponistin Kaija Saariaho gehörten ferner Julian Anderson, Toshio Hosokawa, Michael Jarrell und Liza Lim an.

Zur Übersicht