Jan Voglers 24h-Livestream-Festival "Music Never Sleeps" - Werbemotiv. Quelle: Dresdner Musikfestspiele
Jan Voglers 24h-Livestream-Festival "Music Never Sleeps" - Werbemotiv. Quelle: Dresdner Musikfestspiele

24-Stunden-Stream aus den Wohnzimmern

Die Dresdner Musikfestspiele freuen sich über die Onlineausgabe des 43. Festivals am vergangenen Wochenende.

 

 

 

 

 

Innerhalb von 24 Stunden streamten beim Livestream Festival „Music Never Sleeps DMF“ mehr als 80 Künstler – vom Sinfonieorchester bis zur Blueslegende – kurze Programme aus ihren Wohnzimmern und Proberäumen, darunter zwei Uraufführungen. Am Sonntagnachmittag (17.5.) klang Dresdens erstes Onlinefestival schließlich mit der digitalen Verleihung des „Glashütte Original MusikFestspielPreises“ an Barbara Hannigan sowie mit Mischa Maisky, Gil Shaham, Pape Diouf und dem gemeinsamen Auftritt von Festspielintendant Jan Vogler und Eric Clapton von 2019 aus.
Nach ersten Schätzungen haben ca. 220.000 Menschen in der ganzen Welt die Onlineausgabe der Dresdner Musikfestspiele verfolgt, wobei die Zugriffe über DAB+ MDR SACHSEN EXTRA und Takt1 bislang noch nicht erfasst sind. In dieser digitalen Edition waren die Dresdner Musikfestspiele seit 1978 erstmals überall in der Welt empfangbar. Über Facebook, Twitter und YouTube erreichten uns überaus herzliche Nutzerkommentare, unter anderem aus Italien, England, den Niederlanden, Polen, Norwegen, Frankreich sowie aus China, Canada, den USA und Australien.

Zur Übersicht