Anzeige

Empfehlungen des Monats

Martin Helmchen spielt Beet­hoven: Was für eine Pianokultur! Welche Beweglichkeit im Anschlag! Welche Poesie! eine wunder-bare Einspielung, auch dank Andrew Manze.

Auf ihrem CD-Debüt spielen die vier Berliner Schubert und Mendelssohn mit höchster Vitalität, Unbedingtheit und Spontanität. Exzellent!

Jonas Kaufmann hat den Otello nicht nur in der Stimme. Jonas Kaufmann „ist“ Otello. Grandios aber auch, wie Antonio Pappano mit ausgefeilten Details den Spannungsbogen gestaltet.

Kreatives Album ohne kommerzielle Zugeständnisse. Und ein gelungener Versuch, Schmerz, Schönheit und Optimismus schwarzer Kultur in Musik zu reflektieren. Grandios.